Index Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Kapitel 8 Kapitel 9 Kapitel 10 Kapitel 11 Kapitel 12 Kapitel 13 Kapitel 14 Kapitel 15 Kapitel 16 Kapitel 17

13. Störungen der selbsttätigen Gleisfreimeldeanlagen

    (1)
    • Leuchtet der Stellungsmelder einer Weiche oder der Gleismelder eines Gleises rot, ohne daß der Abschnitt besetzt ist, ist die Gleisfreimeldeanlage gestört.
    • Werden die oben genannten Melder beim Befahren mit Regelfahrzeugen oder Schwerkleinwagen nicht rot ausgeleuchtet, ist die Gleisfreimeldeanlage gestört; eine eingestellte Fahrstraße löst dann nicht selbsttätig auf.
    (2) Gestörte Gleisfreimeldeanlagen mit Achszählern können durch Bedienen der Achszählgrundstellungstaste und der Weichentaste bzw. der Gleistaste in Grundstellung gebracht werden. Diese Weichen- und Gleistasten haben eine braune Grundfarbe und sind mit einem weißen Punkt gekennzeichnet (vgl. Bild 13.1). Sind mehrere ferngestellte Weichen zu einem Freimeldeabschnitt zusammengefaßt, ist nur eine der braunen Weichentasten mit einem weißen Punkt gekennzeichnet, die dann zu benutzen ist. 
    Die Achszählgrundstellungstaste ist nur wirksam geschaltet, wenn die Einzählpunkte zuvor zweimal befahren worden sind. 
    13.1
    Bild 13.1
    Weichentaste für Achszählgrundstellung
     
    (3) Eine als besetzt angezeigte Weiche kann nur durch Bedienen der Weichenhilfstaste und der Weichentaste umgestellt werden.