SpDrS60 - von Bertram Wlasak
Index Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Kapitel 8 Kapitel 9 Kapitel 10 Kapitel 11 Kapitel 12 Kapitel 13 Kapitel 14 Kapitel 15 Kapitel 16 Kapitel 17

Bedienungsanleitung für Spurplandrucktastenstellwerke
der Bauart Siemens (SpDrS60)

Inhalt

    1. Einrichtungen eines Stellwerks
    2. Überwachungseinrichtungen
    3. Ausleuchtung des Stelltisches
    4. Weichen, Kreuzungen und Gleissperren
    5. Nahstellbetrieb
    6. Signale
    7. Einstellen und Auflösen von Fahrstraßen
    8. Zugdeckungssignale
    9. Anzeigen im Stelltisch bei Fehlern und Störungen
    10. Tastenstörungen, Automatikanschaltstörungen, Tastenhilfsfreigabe
    11. Ausfall des Stellwerks und der Stelltischausleuchtung
    12. Störungen an Weichen und Gleissperren
    13. Störung der selbsttätigen Gleisfreimeldeanlagen
    14. Fehler und Störungen an Signalen
    15. Störungen beim Einstellen und Auflösen von Fahrstraßen
    16. Störungen der Stromversorgung
    17. Abkürzungen
Vorwort
    Die folgende Beschreibung entspricht in den Grundzügen der Sig VB 9 (Vorschrift für die Bedienung von Signalanlagen -Spurplanstellwerk Sp Dr 60-) der Deutschen Bundesbahn (DS 482/9). Da diese Seiten aber nicht nur für den Fachmann bestimmt sind, habe ich einige Veränderungen vorgenommen bzw. Erläuterungen eingefügt, um das Ganze verständlicher überzubringen. Diese Passagen sind dann kursiv gedruckt. Es sollte aber dennoch Grundwissen über die Grundlagen des Eisenbahnbetriebsdienstes und über die Betriebsabläufe vorhanden sein. 
    Das SpDrS60 Bauart Siemens beruht im wesentlichen auf Relaistechnik. Es ist die derzeit häufigste Stellwerksbauart der großen Bahnhöfe im Netz der DB AG. 
Kapitel 1