Allgemeines erscheinungsbild , Verwendung

Wesen

Harmonisch gebauter hund von mittleren proportionen , intelligent , widerstandsfähig
und gewöhnt an das leben im freien , fähig , den jahreszeitlichen unbilden der witterung
und den häufigen klimatischen schwankungen in Belgien zu widerstehen .
Durch die harmonie seiner körperform und die stolze kopfhaltung soll des Belgische
schäferhund den eindruck einer eleganten robustheit vermitteln , welche ein erbteil der
vertreter dieser herausgezüchteten arbeitsrasse geworden ist .
Neben den angeborenen fähigkeiten als hüter der herden besitzt er die wertvollen
qualitäten eines vorzüglichen wächters für haus und hof .
Er ist , falls erforderlich , ohne zögern , ein hartnäckiger und leidenschaftlicher
verteidiger seines hernn .
Er ist wachsam und aufmerksam , und sein lebhafter und forschender blick zeugt von
intelligenz .

Kopf

Der kopf ist charakteristisch gemeisselt , nicht übertrieben lang , trocken .
Schädel und fang sind ungefähr von gleicher länge , der fang darf höchstens um ein weniges
länger sein , was dem gesamtbild einen ausdruck von vollendung verleiht .

Nasenschwamm

Schwarz , mit gut geöffneten nasenlöcheren .

Fang

Mittellang und gegen die nase zu sich allmählich verjüngend . Der nasenrücken ist gerade ,
von der seite gesehen läuft er parallel zur stirnlinie . Fangöffnung gross und weit .

Lippen

Dünn , straff anliegend und stark pigmentiert .
Das rot der schleimhäute darf nicht sichtbar sein .

Backen

Trocken , ziemlich flach , doch gut bemuskelt .

Gebiss

Die kiefer sind mit starken , weissen regelmässigen zähnen besetzt , die tief in den gut
ausgebildeten kiefern eingesetzt sind . Scherengebiss , d.h. die schneidezähne des oberkiefers
gleiten scherenartig über die schneidezähne des unterkiefers und überlagern sie leicht , ohne
jedoch den kontakt zu verlieren . Das übereinanderliegen der freien ränder der schneidezähne
ist toleriert , dieses zangengebiss wird von den hirten vorgezogen .

Stop

Mässig , doch erkennbar ausgebildet .

Augenbrauen

Nicht vorstehend . Der fang muss unter den augen gut erkennbare vertiefungen aufweisen  .

Schädel

Von mittler breite und in guter proportion zur kopflänge . Die stirn ist eher flach als
gerundet . Mittellinie wenig betont , von der seite gesehen läuft die stirnlinie parallel
zum nasenrücken .

Augen

Von mittlerer grosse , weder zu tief liegend noch vorstehend , leicht mandelförmig ,
von bräunlicher farbe , möglichst dunkel . Die augenlider sind schwarz umrändert .
Der blick ist direkt , aufgeweckt , klug und forschend .
 

Ohren

Hoch angesetzt , eindeutig dreieckig und straff aufrecht getragen , in ihrer gröss passend .
Die ohrmuscheln sind an der basis gut gerundet .

Hals

Gut abgesetzt , gut bemuskelt , leicht verlängert , gegen die schultern zu breiter werdend .
Ohne wamme .

Nacken

Leicht gebogen .

Vorderhand

Kräftiger knochenbau , trockene und starke muskulatur .

Schultern

Die schulterblätter sind lang , schräg , flach anliegend und bilden zum oberarm den
notwendigen winkel , um den ellebogen freie beweglichkeit zu gewähren .

Oberarme

Sie sollen sich genau in der richtung der längsachse des körpers bewegen .

Unterarme

Lang und gut bemuskelt .

Vordermittelfuss

Kräftig und kurz , die gelenke sind trocken und ohne eine spur von rachitis .

Pfoten

Rundlich , zehen gut gewölbt und eng aneinanderliegend , ballen fest und elastisch ,
krallen dunkel und stark .

Körper

Er ist kraftvoll ohne schwere , beim rüden entspricht die länge des körpes
(vom buggelenk zum sitzbeinhöcker gemessen) ungefähr der widerristhöhe .
Die hündin darf etwas länger sein .

Vorbrust

Von vorne gesehen wenig breit , darf jedoch nicht eng wirken .

Brust

Sie ist mässig breit , soll jedoch tief sein wie bei allen tieren mit grosser ausdauer .
Der brustkorb wird im oberen bereich von gut gewölbten rippen gebildet .

Widerrist

Deutlich ausgesprochen .

Obere Linie (rücken und lenden)

Gerade , breit und stark bemuskelt .

Bauch

Mässig entwickelt , weder abfallend noch windhundartig aufgezogen , in einer
harmonischen rundung die untere brustlinie verlängernd .

Kruppe

Sehr leicht abfallend , nicht .

Hinterhand

Kräftig ohne plumpheit , sie muss sich in derselben ebene bewegen wie die vorderhand ,
stellung senkrecht zum boden .

Oberschenkel

Breit und stark bemuskelt . Das kniegelenk liegt ungefähr senkrecht unter dem Hüftgelenk .

Unterschenkel

Lang , breit , muskulös , das sprunggelenk genügend , doch nicht übertrieben gewinkelt .
Die breiten spruggelenke sollen möglichst tief liegen und kräftig bemuskelt sein .
Von hinten gesehen sollen sie vollkommen parallel stehen .

Hintermittelfuss

Fest und kurz , afterkrallen sind nicht erwünscht .

Pfoten

Rundlich bis leicht oval , zehen gewölbt und eng aneinanderliegend , ballen dick
elastisch , krallen dunkel und kräftig .

Rute

Sie ist gut angesetzt , an der basis dick und von mittler länge , in der ruhe wird sie
hängend getragen und zeigt auf der höhe des sprunggelenks am ihrem ende leichte
biegung nach hinten , in der bewegung wird sie angehoben und die biegung an der
spitze wird ausgeprägter , sie darf aber nie einen haken bilden oder seitlich abweichen .


Haarkleid

Maske

Sie muss die ober-und unterlippen , den lippenwinkel und die augenlider in form einer
einheitlichen schwarzen zone umschliessen .

Farbe

Die falbfarbe mit schwarzer wolkung ist die natürlichste und bleibt den anderen tönungen
vorgezogen . Die falbfarbe soll warm sein , weder hell noch ausgewaschen . Alle hunde ,
deren farbnuance der gewünschten intensitäit nicht entspricht , sind von der formwertnote
vorzüglich ausgeschlossen und noch weniger können sie auf ein CAC/CACIB oder auf die
reserveauszeichnungen anspruch erheben .

Beschaffenheit des haares

Bei allen varietäten muss das haar reichlich , dicht und von guter struktur sein , zusammen
mit der unterwolle soll es einen vorzüglichen schutzmantel bilden .

Haut

Elastisch , aber straff am körper anliegend . Die sichtbaren schleimhäute sind stark pigmentiert .

Masse

Rüde 62-66 CM
Hundin 58-62 CM
 

 Gangwerk

Der bewegungsablauf ist lebhaft , ungezwungen und so raumgreifend wie möglich .
Der belgische schäferhund ist ständig in bewegung und scheint unermüdlich .
Bei seinem übermütigen temperament neight er eher zur bewegung in kreisen als
einer geraden linie .

This page is designed
by Herman Versnel